PIROLA

Baujahr und Werft sind nicht klar belegbar. Baumerkmale sprechen dafür, dass das Schiff anfangs als Frachtensegler in küstennahen Gewässern unterwegs gewesen sein könnte.
1947 liessen die Gebr. de Vries das Schiff zum segelnden Fischkutter mit Hilfsmotor umbauen. Es fuhr unter dem Namen "De drie Gebroeders" bis 1969 in der Fischerei. Dann wurde das Schiff nach Borkum verkauft und erhielt dort den Namen "Pirola" und einen neuen Motor 6-Zyl. Henschel mit 80 PS. 1974 ging das Schiff nach Hörnum/Sylt und fuhr auf Fisch und Krabben. Zeitweilig wurde das Schiff auch zum Spülen des Hafenbeckens und zum Tonnenlegen verwendet. Nach verschiedenen Eignerwechseln verkam das Schiff und wurde zum Wrack. 1983 wurde das Schiff vom jetzigen Eigner erworben und bis 1990 grundlegend restauriert. Als Vorbild für dem Umbau wurde das Aussehen des Loggers von 1947 genommen.

Mehr unter:  www.logger-pirola.de

Typ: Heringslogger Galeaß

Rumpflänge: 18,60 m

Baujahr: 1910

Breite: 4,16 m

Werft: unbekannt / Holland

Tiefgang: 1,70 m

Baumaterial: Stahl

Segelfläche: 204 qm


Unterstützt von:

Verein

Museumshafen Flensburg e.V.
Herrenstall 11
24937 Flensburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besuchen Sie uns

Schiffbrücke, Flensburg

geöffnet

Täglich
von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

bei Veranstaltungen durchgehend
geöffnet



© Museumshafen Flensburg e.V.
Nachdruck, auch Auszugsweise, nur mit Genehmigung des Urhebers.